YouTube E-Mail Mediathek   Fernwartung

RA-MICRO 2018

Mit RA-MICRO steht den Anwendern ein in über 30 Jahren entwickeltes, sehr innovatives Kanzleisoftware-System zur Verfügung, welches die Windows-Betriebssysteme 7, 8 Pro oder 10 unterstützt. Das neue, individuell auf jeden Arbeitsplatz einstellbare Hauptmenü, der Personal Desktop + (PD +), unterstützt ab Windows 8 auch die Touch-Screen Bedienung, ist aber auch für jeden RA-MICRO PC Arbeitsplatz auf Windows 7, Windows 8 und Windows 10 mit herkömmlicher Maus-/ Tastaturbedienung bedienbar. RA-MICRO 2018 enthält viele verschiedene mobile Lösungskonzepte wie den RA-MICRO Mobile Arbeitsplatz oder unsere RA-Mobile Apps.

 

PD+_hauptmenü_2015

 

Akten:: Mit dem Modul Akten können Sie Ihre Anwalts-, Notar- und Insolvenzakten von der Anlage über Änderungen bis zur Ablage verwalten. Mit bis zu 99.999 Akten ist RA-MICRO auch für die Bearbeitung von Masseninkassosachen geeignet. Das Programm liefert zahlreiche integrierte Vorlagen, wie z. B. Aktenvorblätter, Vollmachten, Kostenblätter und Prozessformulare sowie Vorlagen für Aktenschilder, die an die eigenen Kanzleianforderungen angepasst werden können, gleich mit.

 

Adressen:: Mit Hilfe des Moduls Adressen kann der gesamte Adressbestand der Kanzlei gespeichert, bearbeitet und verwaltet werden. RA-MICRO ordnet jeder gespeicherten Adresse eine Adressnummer zu, um die eindeutige Unterscheidung zu gewährleisten. Das Programm enthält einen Adressnummernbereich für die Speicherung selbst angelegter Adressdaten und einen weiteren Adressnummernbereich, der für die vom Programm mitgelieferten Adressdaten – z.B. von Gerichten, Behörden und Versicherungen – reserviert ist.

 

Gebühren:: Mit dem Modul Gebühren lassen sich schnell und einfach Rechtsanwaltsvergütungsrechnungen nach dem RVG, formularbasierte Vergütungsanträge für die Tätigkeit im Rahmen der Beratungshilfe, Kostenrechnungen unter Berücksichtigung verbundener Familiensachen sowie Kosten- oder Vergütungsfestsetzungsanträge erstellen. Auch die Abrechnung der Notarkosten nach dem GNotKG sowie die Berechnung auf Honorarbasis sind enthalten.

 

Aktenkonto:: RA-MICRO basiert auf der integrativen Buchungskonstruktion, bei der mit einem Buchungsvorgang die drei Rechtsverhältnisse Anwalt-Mandant, Mandant-Gegner und Anwalt-Finanzamt integriert gebucht und inhaltlich logisch aufeinander bezogen geführt und abgerechnet werden. Im Aktenkonto werden Forderungen und Zahlungen zu den einzelnen Akten angezeigt und ausgewertet.

 

FiBu:: Mit der Finanzbuchhaltung von RA-MICRO wird eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung gemäß §4 Abs. 3 Einkommensteuergesetz (EStG) mit Ist-Versteuerung, d. h. einer Versteuerung nach vereinnahmten Entgelten (§20 Umsatzsteuergesetz) erstellt, die an die Bedürfnisse von Rechtsanwälten und Notaren anknüpft. Einnahmen und Ausgaben sowie Buchungen werden in den Aktenkonten erfasst, wobei die Buchungen zusätzlich in den Offenen Posten verarbeitet werden können. Die besondere Leistung besteht darin, dass die Erfassung der Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben in der Finanzbuchhaltung mit der Erfassung der Gebührenrechnungen (im Modul Gebühren), der Zahlungsein- und -ausgänge zu den einzelnen Akten (im Aktenkonto) sowie der Zwangsvollstreckung und der Offenen Posten zur Verwaltung der Gebührenforderungen automatisch verknüpft ist. Damit können in einem einzigen Buchungsvorgang alle buchungsrelevanten Bereiche zutreffend und zeitsparend befüllt werden. Mit der Programmfunktion Buchen werden zusammengehörige Buchungen sowohl für die Finanzbuchhaltung als auch für das Aktenkonto in einem Stapel erfasst und erst nach erfolgter Kontrolle gebucht.

 

Zwangsvollstreckung:: Über das Modul Zwangsvollstreckung stehen verschiedene Maßnahmen zur Verfügung, die sich von der Erwirkung eines Titels über Vollstreckungsmaßnahmen bis zu den Abrechnungen gegenüber dem Mandanten und dem Schuldner erstrecken. Für die Nutzung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen ist ein entsprechendes Forderungskonto anzulegen. Hier werden die titulierten Hauptforderungen, Zinsen und festgesetzten Kosten geführt, aus denen der Gläubiger im Wege der Zwangsvollstreckung gegen den Schuldner vorgeht. Daneben stehen Maßnahmen für das Zwangsvollstreckungsverfahren, beispielsweise eine Vollstreckungsandrohung oder ein Antrag auf Erlass eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses (PfÜB) bereit.
(Hinweis in eigener Sache: Seit dem 1.3.2013 sind hierfür zwingend die amtlichen Formulare zu verwenden – wie der BGH kürzlich entschieden hat (VII ZB 42/13), steht das in RA-MICRO bereit gestellte elektronische Antragsformular im Einklang mit dem amtlichen Vordruck). Die Eingabemasken werden hier weitgehend selbsttätig mit den zum Forderungskonto erfassten Daten gefüllt.

 

E-Workflow:: Mit den Bestandteilen des E-Workflows (E-Akte, E-Postkorb, E-Postfach, A-Postfach, E-Brief, RMO VS und dem Mobile Viewer) kann die Kanzleikommunikation ohne Medienbruch komplett elektronisch erfolgen. Bei konsequentem Einsatz des E-Workflows rückt das papierlose Büro immer näher. Der RA-MICRO E-Workflow trägt außerdem erheblich dazu bei, Zeit und Kosten einzusparen.

 

Termine/Fristen:: Das Modul Termine/Fristen stellt eine speziell auf die Bedürfnisse von Anwaltskanzleien zugeschnittene Terminverwaltung zur Verfügung. Sämtliche Kanzleitermine, insbesondere Gerichtstermine, Fristen, Wiedervorlagen und aktenbezogene Besprechungstermine können hier erfasst und bearbeitet werden. Mit praktischen Programmfunktionen, wie z.B. Tageskalender und Aktenkalender, besteht die Möglichkeit, sich einen schnellen Überblick zu verschaffen. Mit dem neuen RA-MICRO 8 Terminkalender werden die Termine der RA-MICRO Benutzer komfortabel verwaltet. Darüber hinaus werden verschiedene Synchronisationsmöglichkeiten - etwa zum webbasierten Google-Kalender oder zum Outlook-Kalender - angeboten, über die jederzeit ein Abgleich mit den mobilen Geräten erfolgen kann.

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Weitere Informationen Ok, verstanden!